• Die Grüne Stadt

Die Stars des Winters: Amaryllis in den schönsten Farben

Amaryllis 'Pyjama Party'

Wenn draußen Minusgrade herrschen, tut es gut, wenn zuhause ein Lichtblick wartet. Die Amaryllis (Hippeastrum) bringt mit ihren großen Blütensternen Farbe ins winterliche Wohnzimmer. Wer jetzt die Amarylliszwiebeln in Gefäße pflanzt, wird schon bald beobachten können, wie sich die langen Stiele und die Blüten bilden. „Wichtig ist, dass das obere Drittel der Zwiebel frei bleibt und nicht mit Erde bedeckt ist”, rät Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel. „Als Gefäße eignen sich Schalen, Kisten, Töpfe oder auch hohe Glasgefäße, die den Stielen Halt geben. Einmal angegossen, weckt die Wärme des Wohnzimmers schnell die Lebensgeister der Zwiebel.” Wie viel Power in einer Zwiebel steckt, kann man an ihrer Größe erkennen: je dicker, desto üppiger fällt die Blüte aus. „Da das Warten mit möglichst prächtigen Blüten belohnt werden soll, empfiehlt es sich, schon beim Kauf auf das Zwiebelformat zu achten. In meinem Onlineshop biete ich ausschließlich Zwiebeln bester Qualität an.”

Verspielte Farbmuster

Van der Veek ist ein Kenner der Blumenzwiebelszene und weiß, bei welchen Gärtnern er die schönsten Farben findet. „Mein Freund Bram van Staalduinen züchtet in dem Dörfchen Heenweg in Westland besonders ausgefallene Amaryllis. Während die meisten anderen Amaryllis-Veredler nach kräftigen Farben suchen, setzt Bram auf verspielte Farbmuster.” Eine seiner neuesten Schönheiten ist die Amaryllis ‘Amore’, bei der in der weißen Blüte feine, rote Streifen entstehen. Die warme Farbmelange erinnert an zart schmelzendes Erdbeer-Sahne-Eis.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Roter Klassiker, weiße Trompetenblüte

Die Königsdisziplin der Amaryllis-Veredler sind Sorten mit gefüllten, roten Blüten – ein echter Klassiker in der Weihnachts- und Winterzeit. Eine wunderschöne Blütenform zeigt die Amaryllis ‘Amarantia’. „Noch außergewöhnlicher ist jedoch ihre Farbe”, schwärmt van der Veek. „Ihr intensives Rot kommt besonders in Kombination mit ihren blaugrünen Blättern fantastisch zur Geltung. Es scheint, als ob das Rot der Blüten irgendwo in der Ferne mit dem Blau verschmilzt.” Das Pendant zu der roten Amaryllis ist die weiße. Ein ausgefallenes Beispiel ist ‘Amputo’. Sie leuchtet schneeweiß, man könnte sie jedoch auf den ersten Blick für eine Lilie halten. Die eleganten Blüten ziehen sich länglich nach unten, wie bei einer Engelstrompete. Diese einzigartige Form verdankt sie ihren wilden Vorfahren, wahrscheinlich der Amaryllis Hippeastrum parodii. Besonders viele Blüten bildet die Sorte ‘Pyjama Party’. Ihr charmantes, rot-weiß gestreiftes Muster bringt gute Laune in den Winter. Sie ist sehr unkompliziert, bildet stets drei Stiele pro Zwiebel. Weitere außergewöhnliche Amaryllissorten sind auf www.fluwel.de zu finden.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*