• Die Grüne Stadt

Grüne Arbeitsplätze machen schlau –
Darum: Mehr Pflanzen ins Büro!

Das eigene Büro neu zu dekorieren kann helfen, besser zu arbeiten. Das fanden norwegischer Wissenschaftler bereits vor einigen Jahren in einer Studie heraus. Sie hatten die Gedächtnisleistung von Studenten unter verschiedenen räumlichen Bedingungen getestet. Die Probanden mussten dafür einen Text von einem Bildschirm vorlesen und anschließend jeweils das letzte Wort aller Sätze wiederholen. Das Ergebnis: Befanden sich in der Nähe des Schreibtischs Zimmerpflanzen, wurde die Aufgabe besser gelöst als in kahlen Räumen. Mögliche Erklärung: Pflanzen animieren dazu, die Gedanken in den Arbeitspausen abschweifen zu lassen. Das kann unserem Gehirn neue Kraft verleihen!

Durch frühere Studien ist bereits belegt, dass begrünte Arbeitsplätze positive Auswirkungen auf die menschliche Psyche und Gesundheit haben. Ihr Anblick kann beim Betrachter gute Gefühle auslösen, Stress mindern und sogar den Blutdruck senken. Was liegt also näher, als sich eine Pflanze auf den Schreibtisch zu stellen? An vielen Arbeitsplätzen gibt es neben Monitoren, Druckern, Telefonen und Scannern leider kaum Platz für Zimmerpflanzen. Auch breite Fensterbänke sind heute in modernen Bürogebäuden rar. Wer trotzdem auf die positiven Effekte von lebendigem Grün im Office nicht verzichten will, kann sich jetzt die Pflanzen einfach an die Wand hängen. Das niederländische Unternehmen Mobilane bietet mit dem LivePanel, dem LivePicture und dem LiveDivider innovative Systeme, mit denen Büroräume einfach und platzsparend begrünt werden können.

Begrünte Wände

LivePanel Das LivePanel sorgt für dichten Pflanzenwuchs auf einer beliebig großen vertikalen Fläche. Es besteht aus austauschbaren Kassetten mit Pflanzschalen, die neben- und übereinander installiert werden können und mit einem Rahmen fixiert werden. Die Kunststoffkassetten sind standardisiert 40 mal 40 Zentimeter groß. So können durch Aneinanderreihung Pflanzenwände in beliebiger Länge und Höhe entstehen. Für die Anbringung ist kein Gerüst oder Ähnliches notwendig, das LivePanel wird direkt an der Wand befestigt und zusammengefügt. Die Technik ist so gestaltet, dass sie von außen unsichtbar bleibt. Die Bewässerung läuft über Rinnen, in denen das Wasser gespeichert wird. Über ein Kapillarsystem versorgen sich die Pflanzen selbst mit Wasser. Das System benötigt weder Pumpen noch Strom. Auf Wunsch kann aber auch eine computergesteuerte Bewässerung eingerichtet werden.

LivePicture LivePicture ist der „kleine Bruder” der LivePanels. Die Pflanzenbilder bestehen aus einem Rahmen, der in drei verschiedenen Standardfarben geliefert werden kann. In den Rahmen werden die Pflanzenhalterungen eingehängt. LivePicture lassen sich einfach an jeder Wand mit wenigen Schrauben befestigen. Die Bilder sind in fünf verschiedenen Größen erhältlich. Das kleinste ist nahezu quadratisch mit einer Seitenlänge von 72 mal 73 Zentimetern, das größte hat die Maße 193 mal 72 Zentimeter.

LiveDivider LiveDivider hat sich besonders in Bürogebäuden als flexibler Raumtrenner bewährt. Er besteht aus einem Metallrahmen, der auf einer festen oder mobilen Basis steht. Auf jeder Seite des Rahmens, befinden sich sechs Einsätze für die Pflanzkassetten. In Großraumbüros kann der LiveDivider mehr Privatsphäre ermöglichen und so zum Wohlbefinden der Mitarbeiter beitragen.

Mobilane verkauft die LivePanels, LivePictures und LiveDividers an Innenraumbegrüner, Floristen, Gartencenter etc., die die Module nach den Kundenwünschen individuell bepflanzen und gestalten können. Durch die austauschbaren Pflanzkassetten sind sie in der Lage, die Bepflanzung zu variieren um damit z.B. die Jahreszeiten zu reflektieren oder ein spezielles Ereignis oder Design zu thematisieren.

Weitere Informationen und Bezugsquellen unter: www.mobilane.de

Eine Antwort auf Grüne Arbeitsplätze machen schlau –
Darum: Mehr Pflanzen ins Büro!

  1. Endisch, Gabriele sagt:

    Super Ideen. Werde ich meinen Kursteilnehmern mit dem entsprechenden Link weiterleiten. Und – eines Tages vielleicht selbst einsetzen.
    Vielen Dank.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*