• Die Grüne Stadt

Hohe Schadstoffbelastung vor allem im Winter -
Atemwegsbeschwerden mit Zimmerpflanzen vorbeugen

Frauenhaarfarn Gerade im Winter kann die Luft in Innenräumen teilweise besonders stark mit Schadstoffen belastet sein – in manchen Fällen sogar stärker als die Außenluft in Großstädten. Zimmerpflanzen sind ein effektives Mittel, um die Luftqualität in Innenräumen erheblich zu verbessern. Darauf weisen die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung e.V. (DLS) in Hannover hin. Prinzipiell kann gelten: Je mehr Zimmerpflanzen man sich zulegt, umso besser. Aber man bewirkt auch schon einen merklichen Effekt mit zwei oder drei Pflanzen.

Weiterlesen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Blick auf Grün:
Gut gegen Stress und für die Gesundheit

Orchideen Viele Studien liefern bereits heute überzeugende Ergebnisse für die Hypothese, dass der bloße Anblick von Pflanzen zu Stressabbau und Regeneration führen kann. Bei Krankenhauspatienten konnte außerdem nachgewiesen werden, dass sie bei “grüne Aussichten” weniger postoperative Komplikationen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit haben und  weniger und schwächere Schmerzmittel benötigen.

Weiterlesen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Leben in geschlossenen Räumen:
Die Luft macht’s

Blühende Pflanzen Ein erwachsener Mensch atmet täglich zehn bis 20 Kubikmeter Luft ein. Ob die in geschlossenen Räumen eingeatmete Luft gut ist oder nicht, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und natürlich weitestgehende Schadstofffreiheit sind wichtige Faktoren für das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Weiterlesen

1 Kommentar
Seite 1 von 212